Damit Sie die SCHUFA-Werte und deren Bedeutung besser interpretieren können, hat SCHUFA die Erfolgswahrscheinlichkeit auf eine einheitliche Zuordnung in den folgenden Risikokategorien gestützt:> 97,5% sehr geringes Risiko95% – 97,5% niedriges bis überschaubares Risiko90% – 95% zufriedenstellend bis risikosteigernd80% – 90% signifikant erhöht auf hohes Risiko50% – 80% sehr hohes Risiko- 50% sehr kritisches RisikoEine Compliance-Wahrscheinlichkeit von 95% gibt an, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde gemäß Vertrag Zahlungen leistet, 95% beträgt. Mit anderen Worten, laut Statistik würden 95 von 100 Menschen zuverlässig bezahlen. Auffällig ist auch, dass die Schufa überraschend wenig über viele Menschen weiß. Für fast ein Viertel der Personen im Datensatz hat die Schufa maximal drei Geschäftsinformationen gespeichert – zum Beispiel die Eröffnung eines Girokontos und den Abschluss einer Kreditkarte und eines Mobilfunkvertrags. Ansonsten gibt es nur allgemeine Daten wie Adressen, Alter und Geschlecht. Und obwohl die Schufa in einigen Fällen so wenig weiß, legt sie Bewertungen fest, die für die Verbraucher ein Problem darstellen könnten. Ein negativer Schufa-Eintrag weist darauf hin, dass der Darlehenssuchende in der Vergangenheit mindestens eine finanzielle Verpflichtung nicht erfüllt hat. Voraussetzung für die Einziehung eines negativen Beitrags ist, dass die Rechtmäßigkeit eines Anspruchs nicht angezweifelt wird. Vielen Dank für die Antwort. Ich habe mich mit einem Finanzberater erkundigen und es gibt einige Banken, die bereit sind, ohne eine Chance zu geben. Aus der Kombination ihrer jeweiligen gespeicherten Daten berechnet die Schufa einen Wert zwischen 0 und 10.000 Punkten für eine Person. Wie genau welches Merkmal in die Berechnung einbezogen wird, ist geheim, die Gewichtung unterscheidet sich von Branche zu Branche und von Version zu Version. Eines ist klar: Je höher der Wert, desto besser.

Die Schufa rechnet in einer Mitteilung mit rund 9.493 Punkten für die Bankenbranche. Das klingt nicht so schlecht, aber die Schufa kommt daraus zu dem Schluss, dass seine Rückzahlungswahrscheinlichkeit, d.h. die Erfolgswahrscheinlichkeit, mit der er vertragsgemäß zahlungen, 93,79 % beträgt. In Den Worten bedeutet dies ein “befriedigendes bis erhöhtes Risiko”. Die Akte enthält auch “harte negative Tatsachen”, die über Vollstreckungsmaßnahmen berichten (nach einem unbestreitbaren Urteil, wie eine eidesstattliche Versicherung oder ein Haftbefehl, um die eidesstattliche Versicherung zu erzwingen). Auch die Eröffnung eines Konkursverfahrens und die Verweigerung eines solchen Verfahrens wegen fehlender Vermögenswerte werden typische Inhalte sein. Hallo, wenn du eine negative Schufa bekommst, aber dann zahlst du den ganzen Betrag, wie lange es dauert, um wieder eine positive Schufa zu haben? Als Ausländer wird es automatisch erstellt, wenn Sie Ihre Anmeldung im Bürgeramt abgeschlossen haben, ein Bankkonto eröffnet haben und einen ersten Vertrag wie z.B. für eine Internetleitung unterschrieben haben.