Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerfassung und Datenverarbeitung durch den Plugin-Anbieter finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters, in der Sie auch weitere Informationen zu Ihren Rechten und Einstellungen zum Schutz Ihrer Privatsphäre erhalten: Vertragsleistungen Wir verarbeiten die Daten unserer Vertragspartner und Interessenten sowie anderer Kunden, Kunden, Kunden, Kunden oder Vertragspartner (einheitlich als “Vertragspartner” bezeichnet) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, um ihnen unsere vertraglichen oder vorvertraglichen Dienstleistungen zu erbringen. Die hier verarbeiteten Daten, Art, Umfang und Zweck sowie die Notwendigkeit ihrer Verarbeitung werden durch das zugrunde liegende Vertragsverhältnis bestimmt. Die verarbeiteten Daten umfassen die Stammdaten unserer Vertragspartner (z.B. Namen und Anschriften), Kontaktdaten (z.B. E-Mail-Adressen und Telefonnummern) sowie Vertragsdaten (z.B. verwendete Dienstleistungen, Vertragsinhalte, Vertragsmitteilungen, Namen von Kontaktpersonen) und Zahlungsdaten (z.B. Bankdaten, Zahlungsverlauf). Wir verarbeiten keine speziellen Kategorien personenbezogener Daten, es sei denn, diese sind Teil einer auftrags- oder vertraglichen Verarbeitung. Wir verarbeiten Daten, die zur Rechtfertigung und Erfüllung der vertraglichen Leistungen erforderlich sind, und weisen auf die Notwendigkeit ihrer Offenlegung hin, es sei denn, dies ist für die Vertragspartner offensichtlich.

Die Weitergabe an externe Personen oder Unternehmen erfolgt nur, wenn dies im Rahmen eines Vertrages erforderlich ist. Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen einer Bestellung zur Verfügung gestellten Daten handeln wir nach den Weisungen des Kunden und den gesetzlichen Bestimmungen. Bei der Nutzung unserer Online-Dienste können wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzeraktion speichern. Diese Daten werden auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen sowie der Interessen der Nutzer am Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung gespeichert. Diese Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, es ist zur Verfolgung unserer Ansprüche nach Art. 6 Abs. 1 lit. f.

DSGVO ist erforderlich oder es besteht eine gesetzliche Verpflichtung nach Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO. Die Daten werden gelöscht, wenn die Daten nicht mehr zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Sorgfaltspflichten oder zur Abwicklung von Gewährleistungen oder vergleichbaren Verpflichtungen benötigt werden, wobei die Notwendigkeit der Speicherung der Daten alle drei Jahre überprüft wird; in allen anderen Punkten gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten. Diese Datenverarbeitungsvereinbarung ist von der ProtonMail DPA, die auf dieser Seite zu finden ist, angepasst. Organisationen können das folgende Dokument als Teil ihrer DSGVO-Konformität verwenden. Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der ausgenommen Löschung.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen Nach Maßgabe der Kunst. 13 DSGVO teilen wir Sie die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Kunst. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie von Anfragen Antwort Antwort antwort es Art.